Alle Kategorien
Maschine zur Herstellung von Motorventilen

Startseite /  Produkte  /  Maschine zur Herstellung von Motorventilen

Produktionslinie für Ventilschmieden mit sechs Stationen und einem Roboter

Produktionslinie für Ventilschmieden mit sechs Stationen und einem Roboter

  • Übersicht

  • Anfrage

  • Verwandte Produkte

1. Grundlegender Betriebsablauf:

Qualifizierte Stäbe werden aus dem Trichter in der Ladebox ausgewählt. Der Laderoboter liefert die Stäbe an die Elektrostauchenmaschine, wo das Elektrostauchen beginnt. Nach Abschluss des Elektrostauchens entnimmt der Entladeroboter sie und legt sie zum Schmieden in die Presse, wodurch schließlich ein Ventilrohling entsteht. Das Hauptsteuerungssystem koordiniert diese Aktionen auf geordnete und kontinuierliche Weise.

2. Produktionslinienlayout:

Sechs Elektrostauchmaschinen sind in zwei Sektoren symmetrisch links und rechts angeordnet, wobei sich links drei Maschinen und rechts drei Maschinen befinden. Die Elektrostaucharbeitsflächen zeigen nach außen. In der Mitte der Sektoren ist ein Roboter platziert, der zum Be- und Entladen der Elektrostauchmaschinen verwendet wird. Die Ladekästen sind in den Lücken zwischen den beiden Sektoren platziert. Dadurch entsteht ein Kreis mit sechs Elektrostauchmaschinen, einer Presse und zwei Ladekästen, wobei sich der Roboter in der Mitte des Kreises befindet.

Elektrisches Stauchen:

Klemmzentrierung
Automatische Nullung des Ambosses
50KVA Zweiphasentransformator, Leerlaufstrom <0.2A
Ausgestattet mit einer Anti-Knick-Vorrichtung
Ausgestattet mit Vorwärmung zum Stauchen, Stangenheizung, Stauchen auf feste Länge, Parametersegmentierung und Servo-Kugelumlaufspindelrückführung

Hauptkontrolle:

Parameterspeicherung
Werkstückzählung
Kurvenverlaufsdarstellung
Alarme bei hohen und niedrigen Temperaturen
Arbeitsstatusanzeige
Störung Stauchmaschine automatisch offline
Online Hinzufügen und Entfernen von Stauchmaschinen
Loading:

Magnetische Sortierung
Fasensortierung

3. Werkstückmaterial:

Die Querschnittsform ist kreisförmig, mit einem Durchmesser von ø5 bis ø13 und einer Maßtoleranz gemäß ISO-Norm h11.
Oberflächenbeschaffenheit: Kaltgezogene, geschälte oder polierte ölfreie Stangen.
Oberflächenrauheit: Ra 2.5
Zustand der Endfläche: Die Endfläche der Stange muss glatt, flach und frei von Oxidation sein. Die Endfläche sollte eine geeignete Fase aufweisen.
Material: Für alle Stahlsorten geeignet.

4. Produktivität:
Die Stauchgeschwindigkeit wirkt sich direkt auf den Arbeitszyklus und die Leistung aus. Die Stauchgeschwindigkeit wird durch die Materiallegierung, den Stabdurchmesser, den Zustand der Staboberfläche, die Form des Stauchteils und die Einstellleistung des Transformators begrenzt.

Stangendurchmesser: Ds = 8.7mm
Stangenlänge: L = 300mm
Ungestauchte Länge: k = 120mm
Hilfszeit: t = 2s
Stauchlänge: L - k = 300 - 120 = 180mm
Stauchgeschwindigkeit: v = 12mm/s
Ambossgeschwindigkeit: v = 2mm/s
Zykluszeit: Stauchlänge / (Stauchgeschwindigkeit - Ambossgeschwindigkeit) + Hilfszeit = 180 / (12 - 2) + 5 = 23 s

Kontaktieren Sie uns

Empfohlene Produkte